Friede den Gemeinplätzen -- Krieg den Moden!

Artikelsuche

Allerlei

Wer Selbstzweifel hegt, kennt die Wonnen des Sich-Benachteiligtfühlens noch nicht.

 

Die Zugehörigkeit zum intellektuellen Pöbel manifestiert sich in keiner Eigenschaft deutlicher als in der Unfähigkeit, die literarische Qualität eines Textes zu würdigen, dessen inhaltliche Tendenz einem zuwider ist. 

 

Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um ihn mit Vorwürfen zu überhäufen.     

  


...mehr

 

 

9. November 2018 (18. Brumaire)


Heute vor 29 Jahren fiel aufgrund einer Marotte Klios jene Mauer, von welcher sämtliche Politiker hüben wie drüben gesagt hatten, sie stünde noch für eine mittlere Ewigkeit. Daran möge sich jeder erinnern, der, absichtsvoll oder versehentlich, den Zukunftsprognosen des heutigen politischen Personals lauscht.


                                    ***


"Comandare è meglio che fottere."
Italienische Weiberweisheit


                                   ***



"Abends im King Lear gelesen, bestürzt bei dem Gedanken, wie viel Zeit ich bei der Lektüre von weniger guten Autoren vertan habe."
Nochmals Sloterdijk.


                                   ***


Ist Fremdheit eine der menschlichen Grunderfahrungen? Ach was! Aus einer Broschüre der Ausländerbeauftragten der Stadt München 1995: "Was einem fremd ist und was jemand als fremd wahrnimmt, hängt mit der eigenen Situation, den eigenen Wünschen, Sehnsüchten und Ängsten oder Befürchtungen zusammen und nicht mit der Besonderheit der anderen."

hanhquyet1

femen protest vor der botschaft des iran

Nichts was wir wahrnehmen, stammt von außen. In der marxistischen Klippschule der DDR nannte man das "subjektiver Idealismus" oder, mit Lenin, "Empiriokritizismus". Erfahrungen sind "Konstrukte", also ist auch Fremdheit ein Konstrukt, im Reich der Lüge darf niemand mehr fremd sein. Theraupeutische Mongoleneinfälle sind nicht bzw. nur auf Raten zu befürchten. "Wenn sie mit Fleischermessern durch eure Schlafzimmer geht, werdet ihr die Wahrheit wissen", sprach Susan Atkins, eine der Mörderinnen von Sharon Tate (Heiner Müller ließ mit diesem Satz seine "Hamletmaschine" enden). Messer, Schlafzimmer, Wahrheit, Konstrukte über Konstrukte...


                                     ***


Zu meinem gestrigen bzw. ewiggestrigen Geschreibs über den Global Gaunercompact for Migration ergänzt Leser ***: "Die Debatte erinnert mich frappierend an jene über die Behindertenrechtskonvention aus dem Jahr 2006. Auch  hier können Staaten selbst entscheiden, nichts ist bindend. De facto leiten GutmenschInnen daraus die Pflicht zur Inklusion rechtlich zwingend ab und damit einhergehend u.a. das Schleifen der Gymnasien."

So funktioniert soft law in den Zeiten der globalistischen Wohlmeinensguerilla. Die "Implementierung", wie es im Plastikzeitalter-Rotwelsch heißt, sprich also: Einnistung des Gender-Okkultismus in den Universitäten, der als sozialwissenschaftliches Theorieangebot auf Katzenpfötchen daherkam und heute seine Krällchen nicht nur in die staatlichen Geldtöpfe und universitären Stellenangebote streckt, sondern vom dem sich inzwischen sogar Naturwissenschaftler zerkratzen lassen müssen, sofern sie männlich oder weiblich und kompetent sind, ist ein weiteres Exempel dafür.

Leser **** ergänzt: "Warum drückt Merkel den Pakt auf Teufel-komm-raus durch? Weil – ich vermute stark – sie einen international hoch angehängten Persilschein für 2015 braucht."

IMG 20181109 WA0000

Quelle hier.

                                    ***


Was ist rechtspopulistisch? Die Reaktion auf die moralische Überdehnung der Politik. Trump sagt: Jeder kehre wieder zuerst vor seiner Haustür. Das Spitzenpersonal des Olymps schaute sich gestern die Bundestagsdebatte an und sah kleine, graue Männecken ans Pult treten, welche die deutsche Kehrwoche für Afrika verkündeten,
"Und ein langes Gelächter erscholl bei den seligen Göttern".
(Odyssee, Achter Gesang, Vers 326, Voss'sche Übersetzung)


                                   ***


Beiseite gesprochen: Es lässt sich durchaus eine Perspektive denken, aus welcher keineswegs das Wort "Umvolkung" verfassungsfeindlich wäre, sondern die Tatsache.


(Hier befand sich kurzzeitig eine Grafik, die angeblich Artikel 6 der UN-Charta zitierte, aber tatsächlich Artikel 6 einer Entschließung der Menschenrechtskommission der UN von 1998 zeigte. Man muss eben alles selber überprüfen.)



                                  ***


"Unser politisches System ist so aufgebaut, daß es sich nicht an die Herausforderungen adaptieren kann/will", notiert wiederum Leser *****. "In den Parlamenten (Bundestag, Landtage) haben wir eine hohe Dichte an Zivilversagern (Studienabbrecher, Personen ohne jegliche Ausbildung, oft ohne Berufserfahrung), die in der freien Wirtschaft schwer unterkommen würden und sich deswegen hochgradig opportunistisch an ihre Positionen klammern (Berufspolitikertum). Im chinesischen Volkskongreß beispielsweise haben mehr als 85% der Abgeordneten einen MINT-Abschluß (Berufserfahrung). Auf der anderen Seite haben wir eine Bevölkerung, bei der mehrheitlich der seit drei Generationen steigende Lebensstandard zu hoher Trägheit des Denkens und Handelns geführt hat (im Osten Deutschlands mit Zeitverschiebung, deswegen noch Reste politischen Bewußtseins). In dieser Konstellation (plus der Spezifik einer autistischen, kinderlosen und deswegen zukunftsverweigernden Kanzlerin und via GEZ gekauften Medien) ist der Untergang Deutschlands im Sinne eines progressiven, zukunftsorientierten Staatswesens besiegelt."

Aber eine Komödie wird man wohl noch darüber schreiben können!