Friede den Gemeinplätzen -- Krieg den Moden!

Artikelsuche

Allerlei

Wer Selbstzweifel hegt, kennt die Wonnen des Sich-Benachteiligtfühlens noch nicht.

 

Die Zugehörigkeit zum intellektuellen Pöbel manifestiert sich in keiner Eigenschaft deutlicher als in der Unfähigkeit, die literarische Qualität eines Textes zu würdigen, dessen inhaltliche Tendenz einem zuwider ist. 

 

Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um ihn mit Vorwürfen zu überhäufen.     

  


...mehr

 

 

Abendlicher 14. Oktober 2018


Wenn die These stimmt, dass in vielleicht zehn Jahren von den hiesigen Parteien nur noch Grüne und AfD übrig sein werden (unter welchen Namen auch immer), weil es die einzigen sind, die es ernst meinen, und die Spaltung der westlichen Gesellschaften sich nach amerikanischem Muster immer weiter zur Kenntlichkeit vertiefen wird, dann ist das Ergebnis der Bayernwahl heute doch sehr erfreulich ausgefallen: CSU, Freie Wähler, AfD und FDP haben zusammen eine solide absolute Mehrheit. Die künstliche Teilung des bürgerlich-liberalen Lagers wird sich moderieren, wenn die Medienpropaganda durch die online-Konkurrenz immer mehr an Einfluss verliert, die Rechtspopulisten sich von Problembären trennen und die Kanzlerin endlich ihr wohlverdientes Exil in einem Gesindehaus von George Soros genießen darf.