Friede den Gemeinplätzen -- Krieg den Moden!

Artikelsuche

Allerlei

Wer Selbstzweifel hegt, kennt die Wonnen des Sich-Benachteiligtfühlens noch nicht.

 

Die Zugehörigkeit zum intellektuellen Pöbel manifestiert sich in keiner Eigenschaft deutlicher als in der Unfähigkeit, die literarische Qualität eines Textes zu würdigen, dessen inhaltliche Tendenz einem zuwider ist. 

 

Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um ihn mit Vorwürfen zu überhäufen.     

  


...mehr

 

 

17. November


"Als es im Sommer 2014 in Westafrika zum Ausbruch von Ebola kam, was glauben Sie, was mit den Aktien der Pharma-Unternehmen geschah, die eifrig Medikamente und Impfstoffe gegen Ebola entwickelten? Sie schossen durch die Decke. Aktien von Tekmira legten um 50 Prozent zu, die von BioChryst sogar um 90 Prozent. Im Mittelalter ließ der Ausbruch einer Seuche die Menschen ihre Augen gen Himmel wenden und zu Gott beten, er möge ihnen ihre Sünden vergeben. Wenn Menschen heute von irgendeiner neuen tödlichen Epidemie hören, greifen sie zum Hörer und rufen ihren Wertpapierhändler an. Für die Börse ist selbst eine Epidemie eine prima Geschäftsgelegenheit."
Yuval Noah Harari, "Homo Deus" (München 2017)


                            ***


"Laßt (...) jeden Traum des sozialen Eudämonismus sich erfüllen, die pazifizierte Esperanto-Erde Wirklichkeit werden: Luftomnibusse brausen über einer weißgekleideten, vernunftfrommen, staatlos-geeinigten, einsprachigen, technisch zur letzten Souveränität gelangten, elektrisch fernsehenden ‚Menschheit’: die Kunst wird noch leben, und sie wird ein Element der Unsicherheit bilden, die Möglichkeit, Denkbarkeit des Rückfalls bewahren. Sie wird von Leidenschaft und Unvernunft sprechen, Leidenschaft und Unvernunft darstellen, kultivieren und feiern, Urgedanken, Urtriebe in Ehren halten, wachhalten oder mit großer Kraft wieder wecken, den Gedanken und Trieb des Krieges zum Beispiel..."
Thomas Mann, "Betrachtungen eines Unpolitischen" (Berlin 1918)


                           ***


"I have no spiritual investment in the world as it is."
Jacob Taubes