Friede den Gemeinplätzen -- Krieg den Moden!

Artikelsuche

Allerlei

Wer Selbstzweifel hegt, kennt die Wonnen des Sich-Benachteiligtfühlens noch nicht.

 

Die Zugehörigkeit zum intellektuellen Pöbel manifestiert sich in keiner Eigenschaft deutlicher als in der Unfähigkeit, die literarische Qualität eines Textes zu würdigen, dessen inhaltliche Tendenz einem zuwider ist. 

 

Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um ihn mit Vorwürfen zu überhäufen.     

  


...mehr

 

 

7. November 2020


Wer heutzutage die Zeitungen liest, stellt schnell fest: Die Namen, die den Medienschwarm in Wallung versetzen, sind die Namen der "Umstrittenen", der Stigmatisierten, der Exkommunizierten, der Feinde – der geraden Charaktere. Die Meute, die sie heulend verfolgt, ist namenlos.


                                 ***


Die Verschmutzer der Hirne spielen sich auf als Kämpfer gegen die Verschmutzung der Umwelt; die Vergifter des gesellschaftlichen Klimas behaupten von sich, das Weltklima zu retten.


                                 ***


Schauen wir aber, solange es noch geht, auf die umstrittenen Wahlen in Weißrussland:


Bildschirmfoto 2020 11 07 um 20.51.38


Bildschirmfoto 2020 11 07 um 20.50.48
Bildschirmfoto 2020 11 07 um 21.14.00
Bildschirmfoto 2020 11 07 um 20.48.35

 
Bildschirmfoto 2020 11 07 um 20.49.32

(Link.)


Eine weitere Zusammenstellung angeblicher oder tatsächlicher Wahlbetrugsfälle findet sich hier (selbstverständlich werden Sie gewarnt, die Seite zu öffnen, aber trauen Sie sich ruhig, es passiert nichts). Auch Sciencefiles hat darüber berichtet.

Sollte Biden Präsident werden, wonach es derzeit leider aussieht, ginge er mit einem doppelten Malus ins Amt: Er ist nicht nur aufgrund seiner offensichtlichen Senilität oder Demenz ein Mogelkandidat – man wird ihn nicht auf Dauer fitspritzen können wie für seine signifikant wenigen Wahlkampfauftritte –, sondern er kam obendrein unter fragwürdigen Umständen zu vielen Mehrstimmen. Diese lustige Person erhielt angeblich mehr Stimmen, als je ein US-Präsident davor, 74 Millionen. Selbst wenn wir davon ausgehen, dass wir dem Armageddon beiwohnen, ist es erstaunlich, dass die Mächte der Finsternis einen kaum zurechnungsfähigen Kandidaten aufstellen. Wir werden eine Weile großen Spaß mit diesem armen Marionettenwesen haben, bis ihn seine Vizepräsidentin ablöst; sie wäre dann der erste weibliche US-Präsident, und sogleich verliehe sie dieser Verbindung den Hautgout des Anrüchigen, Ergaunerten. Das kleistern die so schnell nicht mehr zu...


PS: Was die Biden-Stimmen angeht, muss ich einschränkend zweierlei konzedieren: zum einen, dass die Bevölkerungszahl in den USA kontinuierlich wächst (seit der Inauguration von Obama anno 2009 um mehr als 20 Millionen), zum anderen, dass die vier Jahre lang geschürte Anti-Trump-Hysterie durch das "linkerale" (Bettina Gruber) Milieu zu einer geradezu exorzistischen Wählermobilmachung geführt haben kann.

PPS: Zum Milo-Tweet schreibt Leser ***, "daß in einzelnen US-Bundesstaaten mehr Stimmen abgegeben worden seien als Wähler registriert, scheint unzutreffend. Die Bezugszahlen waren wohl alt und zu klein, indem in einzelnen Bundestaaten wohl seit August die Registerzahlen nicht mehr upgedatet wurden, was natürlich für sich genommen nicht in Ordnung geht. (Vgl. hier und hier.)

Daß die 'Wahlbeteiligung' (das meint 'turnout', der sich also auf die registrierten Wähler und nicht auf die theoretisch Wahlberechtigten bezieht) nur zw. 50 und 80% lag, ist für die USA normal bis eher hoch, aber nichts Besonderes.

Was mir auffällt, ist, daß es in den 'blauen' Staaten eine deutlich höhere Wählermobilisierung gab, und dort erst recht in den Städten. Werte von 90% wie in Minnesota sind noch nie dagewesen und schon ungewöhnlich hoch. Die Nullhypothese dabei ist es m.E, daß das an der mail-in-ballot-Strategie der Dems gelegen hat, zumal diese auch überproportional coronaängstliche Wähler erreicht haben dürfte.

In diesem Licht, und weil auch in den USA die Landflucht voranschreitet, sind die Befürchtungen der Reps realistisch, wonach Trump auf absehbare Zeit der letzte 'rote' Präsident gewesen sein könnte. Führende Leute beginnen sich daher auch von ihm abzusetzen."


                                 ***


"Sehr geehrter Herr Klonovsky, die Welt steht nach Meinung vieler vor einer gigantischen Krise, die Zentralbank-Bilanzen aller Industriestaaten wurden seit letztem Jahr um fast ein Drittel aufgebläht, die Wirtschaft und Finanzindustrie ist zombifiziert, nur noch wenige arbeiten produktiv und finanzieren den Rest an Schwätzern und Wichtigtuern, Lügenpresse, Unterhaltungsclowns und die maßlos bereicherte anywhere Eliten und jene, die sich dafür halten. Aber das wisse Sie alles selbst.

Diese Krise wird wohl nicht mehr aufzuhalten sein, und auch Trump würde dagegen wohl nichts essentielles mehr ausrichten können. Da ist es doch viel besser, wenn in dem Moment, wenn der Eisberg kommt, dieser Greis Biden und/oder diese hysterischen Weiber am Ruder stehen. Gegen das, was da wohl anrollt, wird wohl keiner mehr ankommen. Und wenn uns noch die Zeit bis September bleibt, lassen Sie uns alle Merkel eine weitere Amtszeit verschaffen, damit sie am Ruder steht, wenn alles absäuft.

Diese überwiegend gehirngewaschene und verdummte Bevölkerung wird erst aufwachen, wenn’s knallt. Alles andere ist wirkungslos. Dann ist doch besser es fällt denen auf die Füße, die dies alles auch seit Jahrzehnten verursacht und vorangetrieben haben und nicht denen, die erst seit ein paar Jahren versuchen das Ruder noch herumzureißen."


                                  ***

 

Kommen wir zur menschlichen Seite der Wahlen in Übersee. Während Obama und Clinton nur hin und wieder ein Land angegriffen, in Ausnahmefällen feindliche Zivilisten bombardiert und ein paar Millionen deplorables geneckt haben, werden die von Trump ausgelösten Traumata und emotionalen Verwüstungen das Land noch lange prägen, bis endlich alle Tränen getrocknet sind:


Bildschirmfoto 2020 11 05 um 18.24.43

Bildschirmfoto 2020 11 05 um 18.25.20

Bildschirmfoto 2020 11 07 um 21.31.50


Besonders Sensible können ihr Trauma mit Baseballschlägern an öffentlich aufgestellten Trump-Puppen selbst heilen:


Bildschirmfoto 2020 11 08 um 10.30.13


(Link)


Wenn alles geschmiert weiterläuft, bekommt auch Amerika seinen "Tag der Befreiung"! Und dann freue dich, Minneapolis!


                                 ***


Unverdienterweise sind durch den Widerstand im Bunker unter dem Weißen Haus andere Erfolge beim Kampf um Weltverbuntung ein wenig in den Hintergrund getreten.


Bildschirmfoto 2020 11 07 um 22.12.46

Bildschirmfoto 2020 11 07 um 22.14.04

Bildschirmfoto 2020 11 07 um 16.14.07


Geliefert wie bestellt, pflegt Hadmut Danisch in solchen Fällen zu sagen. Man muss lediglich eine Korrektur anbringen: Es sind nicht "einige" Schüler, sondern Abertausende, die so denken. Und jedes Jahr werden es mehr. Im Süddeutschen Beobachter warnte Prantls Heribert gleichwohl davor, wegen vereinzelter Geköpfter und Geschächteter in "Islamophobie" zu verfallen.


Bildschirmfoto 2020 11 08 um 09.56.22

Was ist das eigentlich, Islamophobie?


Bildschirmfoto 2020 10 31 um 13.00.29


Ist Prantl nun der coward oder der moron?


Bildschirmfoto 2020 11 08 um 09.57.08


Ein Kommentator, der glaubt oder daherquatscht, dass der Kopf des Lehrers fiel, weil sein Henker unter Abwertung oder Arbeitslosigkeit litt, gehört eindeutig zu den Trotteln, aber man darf die Feigheit – Islamophobie bedeutet ja: Angst vor dem Islam, und niemand hat davon mehr als seine linken Fürsprecher  – nicht unterschätzen. Sie wollen sich Zeit erkaufen, ihre Lebenszeit nämlich.



Bildschirmfoto 2020 10 31 um 13.01.19

(Netzfund)


Ein paar Sündenjährchen wird es ja noch dauern, bis der Strick spannt. Wir müssen uns Prantl, der es nicht erleben wird, deshalb als einen glücklichen Gießenden vorstellen:


Bildschirmfoto 2020 11 07 um 23.37.40

Wie überall dort, wo der Islam herrscht. Haben Sie eigentlich Kinder, Prantl? Oder gar Enkel?


                                ***


Im Grunde ist die Sache simpel: Je mehr Muslime in ein nichtmuslimisches Land einwandern, desto mehr Separatismus, desto mehr Konflikte, desto mehr Anschläge. Den Umkehrschluss begreift jedes Kind. Deshalb gibt es in Polen oder in Ungarn keine Anschläge (und auch keine Islamophobie). 

Ein linksrheinischer Fascho scheint es inzwischen – viel zu spät allerdings – ähnlich zu sehen:


IMG 20201106 WA0000


                                ***


Schmunzeln mussten die Kanzlerin und ich bei dieser Meldung:


Bildschirmfoto 2020 11 07 um 10.43.56


Haldenwang wollte etwas. Sehr komisch. Nur weil er von solchen Regungen völlig frei ist, hat er den Job bekommen.


                                 ***


Was macht man eigentlich, wenn Elitesoldaten ...


Bildschirmfoto 2020 11 02 um 18.26.08


Man stellt ihnen unter Stress, etwa nach dem 50-Kilometer-Eilmarsch mit vollem Gepäck, "Fragen zum Klimawandel oder zur Einwanderung".  


Bildschirmfoto 2020 11 02 um 18.25.12


Was wird dort wohl gefragt? Glauben Sie, dass die kontrollierte Fachkräfteinwanderung seit 2015 illegal war? Besteht ein Zusammenhang zwischen dem freundlichen Gesicht der Kanzlerin und der abnehmenden Kriminalität in Deutschland? Ist die weißengemachte Erderwärmung Ursache dafür, dass Afrikaner ihre Heimat verlassen müssen? Diese Fragen würde ich zu gern kennen. Ist irgendwer da draußen, der sie mir – in aller Diskretion versteht sich – zusenden kann?


                                  ***


Nahezu unbeachtet von der Öffentlichkeit hat ein arg abgespeckter Bundestag letzte Woche noch einen "Hammer" (so in ähnlichen Kontext oft D. Bohlen) beschlossen:


Bildschirmfoto 2020 11 07 um 22.43.00

Es waren 50 Leute im Plenum; 20 Stimmen reichten, weil die AfD sich aus mir unbekannten Gründen enthalten hat.

"Der Staat baut eine Datenbank mit den Fingerabdrücken ALLER Bürger auf. Das gab es zuletzt im Juli 1938", schreibt mir ein querulantischer Beamter und verlinkt hierher.

Ähnliche Analogien findet in ähnlichen Kontext dieser Quertreiber:


Bildschirmfoto 2020 11 07 um 22.38.44


Gott, wie ich diese Vergleiche liebe.


                                  ***


Zuletzt etwas Lustiges von einem, der ohnehin sturheil in Komik macht:


Bildschirmfoto 2020 11 07 um 22.09.45

"He mate my day."
(Leser ***)