Friede den Gemeinplätzen -- Krieg den Moden!

Artikelsuche

Allerlei

Wer Selbstzweifel hegt, kennt die Wonnen des Sich-Benachteiligtfühlens noch nicht.

 

Die Zugehörigkeit zum intellektuellen Pöbel manifestiert sich in keiner Eigenschaft deutlicher als in der Unfähigkeit, die literarische Qualität eines Textes zu würdigen, dessen inhaltliche Tendenz einem zuwider ist. 

 

Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um ihn mit Vorwürfen zu überhäufen.     

  


...mehr

 

 

12. Februar 2020


"Wenn der Übeltäter gelobt wird, zürnt der Herr, und der Gottesthron erzittert deswegen."
Mohammed (Muhammad)


                                 ***


Krieg ist Frieden! Freiheit ist Sklaverei! Unwissenheit ist Stärke!

Merkelkaputtmachen
 
Erklärt die Lady in einer Zeit landesweiten, von ihr im Sinne des "Wer schweigt, stimmt zu" gebilligten bzw. billigend in den Kauf genommenen Straßenterrors gegen nicht mehr nur AfD-Mitglieder, sondern nun sind die FDP (wegen der Thüringen-Wahl) und die Werteunion an der Ringelringelreihe. 

Erklärt die Lady, die für die Herrschaft des Unrechts an den Grenzen verantwortlich ist, also dafür, dass sich Hunderttausende Ausländer ohne Aufenthaltstitel im Land befinden und z.T. erhebliche Straftaten auf ihre Scheitel häufen (im August 2018 waren es nach Auskunft der Bundesregierung knapp 700.000 Asylbegehrer, deren Antrag abgelehnt wurde; wie viele Migranten sich illegal und unregistriert hier aufhalten, weiß einzig der im heutigen Eingangszitat erwähnte Weltenplaner). 

Erklärt die Lady, die mehr als jeder andere Politiker dafür getan hat, dass das deutsche Parlament immer weniger zu entscheiden hat, während demokratisch durch nichts legitimierte Brüsseler Spitzen immer einschneidender über das Schicksal Deutschlands bestimmen können.

Erklärt die Lady, die dafür mitverantwortlich ist, dass nahezu jeder EU-Vertrag gebrochen wurde und seit der Durchpeitschung des ESM in einer Nacht-und-Nebel-Aktion aus der Union eine Schuldenvergemeinschaftungs-EUdSSR geworden ist.

Erklärt die Lady, die als erster Regierungschef der Bundesrepublik die triste Traute besaß, das Ergebnis einer demokratischen Wahl für ungültig zu erklären und seine Korrektur anzuordnen (symbolhafterweise während ihres Aufenthaltes in einem Land, in welchem sich eindrucksvoll abzeichnet, welches Schicksal der weißen Ethnie in einer wahrhaft bunten Gesellschaft bestimmt sein dürfte. Könnte? Jedenfalls: sollte).
  

                                    ***


"Sozialismus oder Barbarei" lautete bekanntlich die griffige, wenngleich nicht unumstrittene Formel Rosa Luxemburgs. Die heutige indes muss wohl heißen: "Demokratie oder EU".


                                    ***

 
Noch zum Vorigen.
Wie demokratisch es im künftigen Merkeldeutschland zugehen wird, mögen zwei Beiträge aus der Wahrheits- und Qualitätspresse illustrieren.

Was ich hier seit Jahren ankündige, nimmt allmählich Gestalt an. "Die Bundesregierung prüft Maßnahmen, um die Medienvielfalt in Deutschland zu sichern", melden die flinken Vielfaltspinsel von Focus "unter Berufung auf Regierungskreise". In Erwägung stünden "zum Beispiel direkte oder indirekte Finanzhilfen für Zeitungen und Zeitschriften. So könnte die GEZ-Gebühr für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk um wenige Euro für eine allgemeine 'Medienabgabe' erhöht werden." Wie Focus weiter schreibt, soll "ein unabhängiges Fachgremium die Auswahl treffen", wer sich bei der künftigen "Lügenäther" (Sloterdijk)-Produktion staatlicher Zuwendungen erfreuen darf. Die Zeitungen sind ja längst rappelvoll mit Artikeln und Kommentaren, die kinderleicht als Bewerbungschreiben für die staatliche Alimentierung zu erkennen sind.

Sowie: Nachdem die Fraktionschefin der thüringischen Linken bereits ein "Bekenntnis" der CDU für die Wahl Bodo Ramelows (SED/PDS/Linke) gefordert hat und neckisch hinzusetzte: "Wir müssen dokumentieren, dass er von Demokraten gewählt wurde", also ein Ende der geheimen und freien Wahlen begehrte, fanden ein Politologe und der Süddeutsche Beobachter zueinander, um die geheime Abstimmung als einen "sehr alten Zopf" und ein "undemokratisches Relikt" zu denunzieren. Vor dem Hintergrund des erwähnten Gesinnungs- und Straßenterrors gegen Falschvotierer läuft das auf einen Ruf nach Gleichschaltung hinaus, welche bekanntlich ohne Einschüchterung nicht zu haben ist, und man will schon wissen, wem genau man mitzuteilen hat, dass man weiß, wo er wohnt und in welche Schule seine Kinder gehen. 

Beiseite gesprochen: Bei der erwähnten Linken handelt es sich um Frau Henning-Wellsow. Das ist jene Maid, die dem undemokratisch, also frei und geheim gewählten Kurzzeit-Ministerpräsidenten Kemmerich (NSFDP) den Gratulationsblumenstrauß vor die Füße geworfen hat. Es heißt, die Deutschlandfahnenwegschafferin A. Merkel hege für diese analoge Geste solidarische Gefühle.


                                    ***


Was ist eigentlich der Herr Ramelow für einer? So einer: "Die DDR will er nicht als Unrechtsstaat bezeichnen – und er bezweifelt, dass es an der Grenze einen Schießbefehl gab." (Das schrieb der Spiegel in unweiser Nichtvoraussicht am 26. Februar 2009.)


                                 ***


Wie der neue Ostbeauftragte der Bundesregierung sich schon 2018 für den Job empfahl:

Ostbe

Gauland hatte erklärt, dass er die Teilnahme an den Siegesfeierlichkeiten der damaligen Entente-Staaten ablehne; Deutschland habe den Krieg verloren, und es sei deplaciert und geschichtsvergessen, "jetzt an der Seite von Macron durch den Arc de Triomphe zu marschieren".


                                 ***

Der tägliche Dummenfang. "Das Vorurteil, dass sie (die Flüchtlinge – M.K.) verantwortlich seien für die zuletzt wieder steigenden Zusatzbeiträge, trifft nicht zu", belehrt der kanzleramtsnahe Tagesspiegel seine Leser. "Solange sie im Asylverfahren sind, belasten sie die Etats der Krankenkassen nämlich gar nicht. Vielmehr erstatten die Sozialämter die Leistungsausgaben zu 100 Prozent. Sobald sie eine Arbeitserlaubnis haben, zahlt der Bund für sie, sofern sie keinen Job finden, Arbeitslosengeld II."

Na wenn das mal keine Empfehlung für Teilhabe an der "Medienabgabe" ist!

(Was den ersten Teil der Meldung betrifft: Natürlich zahlen normale Arbeitseinwanderer in die Kassen ein; deswegen predigen die Rechtspopulisten ja die Förderung der einen und die Zurückweisung der anderen.)


                                 ***


"Ihr Bekannter, der erlärt, dass Deutschland den reichsten Staat und die ärmsten Bürger habe, hat leider unrecht", schreibt Leser *** aus Helvetien. "Für einige Systeme stimmt zwar, dass der Staat arm und die Bürger reich sind, so zum beispiel für Italien, Frankreich oder auch (relativ gesehen) Griechenland. 
 
Für Deutschland trifft genau dies nicht einmal mehr zu, denn: Die Bürger sind arm und die Infrastruktur ist trotzdem kaputt, die Allmende ist verfrühstückt; aber noch stehen die Fassaden. Die Schweiz ist im Privatvermögen um den Faktor 7 reicher als die Deutschen, etwas, was numerische Illiterate nicht verstehen wollen oder können: während der Deutsche 1. 80 m gross ist, sind die Schweizer mittlerweile etwa 12.60 m gross. Ist ja nur ein kleiner Unterschied.
 
Aber: Im vergleich der staatlichen Infrastruktur, also dem Zustand der Strassen, der Bahn, der Flughäfen, der Schul- und Universitätsgebäude (und deren Innenausstattung), sonstiger öffentlicher Gebäude, dem Zustand der Museen, der Arbeitsfähigkeit von Armee, Polizei und Grenzschutz sieht es noch viel schlimmer aus, denn in der Schweiz sind wir auf 'Westniveau', in Deutschland bei all den verfallenden Strukturen mittlerweile gefühlt auf dem Niveau eines Drittweltlandes, vielleicht noch auf Balkan-Niveau. das WC einer deutschen Universität möchte ich jedenfalls nicht mehr besuchen. In der ETH Zürich, im Museum in Winterthur (also in der Provinz) oder im WC des Flughafens Zürich haben Sie einen Standard wie in einem 4 bis 5 Sterne-Hotel!
 
Also: Deutschland hat fertig! Die Privatpersonen wurden beraubt. Der Staat und seine Institutionen sind zerstört.
 
Nun heisst es langsam: aufwachen Leute, handeln, nicht jammern."


Kein Dissens, geehrter Herr ***, aber genau das ist ja das deutsche Dilemma: Der Staat ist reich, gibt das Geld allerdings nicht für die Bürger aus, sondern für die EU, für Migranten, für Energiewende-Illusionen, für Globale Paktierer, für die Bekämpfung der Opposition, für öffentlich-rechtliche Medien, die immer weniger Menschen konsumieren wollen – und bald auch für Zeitungen, die keiner mehr kaufen mag. 


                                 ***


Dass auch und gerade Deutsche sich bei Gruppenvergewaltigungen hervortun und auszeichnen, hat uns die Qualitätspresse praktisch vom Anbeginn der Zeiten versichert. Hier ein weiteres Exempel: "Drei Berliner sollen eine 15-Jährige betrunken gemacht und sexuell missbraucht haben", berichtet die BZ. "Khaled M. (24), Motasem Z. (26) und Sed K. (25) stehen vor dem Landgericht. Alle drei geboren in Berlin, deutsche Pässe." 

Ein tatsächliches, von einem staatlichen Fachgremium des Empfanges der "Medienabgabe" für wert befundenes Qualitätszentralorgan würde nur die Namen weglassen, und alles wäre in bester deutscher Markenbutter!


                                 ***


Die Grünen sind einfach immer auf dem Quivive. Nach der ungültigen Wahl in Thüringen erklären sie prophylaktisch, was eine gültige Wahl ist:

Grüngültig


                                 ***


Das größte Geheimnis der BRD: Warum gibt es eine rechte Opposition? 


                                 ***


Die Primadonna
entpuppte sich
als Primatonner.